DEFR

Open Education Day

Veranstaltet durch:

 

Sponsoren:

 

Weiterbildungstagung 2015

Was sind die Chancen, welches die Herausforderungen von freier Soft- und Hardware und offenem Wissen für die Bildung? Gibt es Tabletcomputer, die mit einem freien Betriebssystem laufen? Welche Möglichkeiten bieten sich aktuell und in naher Zukunft für Schulen, die auch bei Tablets auf Open Source setzen möchten? Weshalb benutzen auch Daniel (11) und Simon (10) freie Software? Was ist chmod 777?

Antworten auf Fragen wie diese standen an der 9. Weiterbildungstagung in Referaten, Workshops und Kurzpräsentationen im Zentrum.

Impressionen

Besten Dank an Ekkehard Stürmer, Marcus Moeller, Anton Wüst, Gerd Frera, Andi Pelastalozzi und Dominik George für die Nachbearbeitung.

Videoaufnahmen

Besten Dank an Freddy Ringier, Fredy Schwyter und Maria Benvenuti für das Filmen.

Flyer


Das Jugendlabor

für Kinder und Jugendliche (ab 9 Jahren) lief vormittags und parallel zu den Vorträgen: Bild- und Tonbearbeitung mit GIMP / Audacity oder wahlweise Spiele programmieren mit Scratch bei Martin Vögeli sowie nachmittags Freedroidz (LEGO MindStorms) bei den Teckids zusammen mit erwachsenen TeilnehmerInnen.

Programm

08:45Kaffee und Gipfeli
09:00BegrüssungAdriana Mikolaskova, Oliver Nautsch (Organisation der Tagung)
09:10Grussworte Marcel Bernet für die /ch/open

Christian Flury für die EB Zürich

Markus Willi für educa.ch

Jürg Gutknecht für die Schweizer Informatik Gesellschaft SI

Ronny Standtke für die SVIA


9:30


Referate

09:30 Tablets and Open Source: Open Devices, Open Learning Aaron Seigo, KDE Entwickler, ehemaliger Präsident von KDE e.V., Kolab Systems AG
10:00Linux Desktop an der Berner FachhochschuleDaniel Baumann, IT System Engineer Linux, IT-Services Berner Fachhochschule
10:30Pause
11:00tux4school - der Lernstick in der Schule MühlethurnenMatthias Goepfert, Klassenlehrer, ICT Verantwortlicher der Schule Mühlethurnen-Lohnstorf
11:10Open Source ist Software unter Freunden
Warum Kinder eine Open Source-Community brauchen und wassie beitragen
Teckids (vertreten durch Dominik, Niklas und Simon)
Teckids e.V. ist ein Verein, der sich zum Ziel gemacht hat, Kinder und Jugendliche in naturwissenschaftlichen und technischen Bereichen, insbesondere im Bereich Informatik, zu fördern. Video
11:40CoderDojoBartosz Bierkowski,Organisator des CoderDojo Zürich
11:45Finanzielle Unterstützung für europäische Zusammenarbeit – die Angebote der ch StiftungMatthias Christen, ch Stiftung
11:50UX DojoUrs Suter, SI - Software Ergonomics
11:55Die neue SI-Fachgruppe MultimediaFredy Schwyter, HSLU
12:00Gemeinsames Mittagessen

 

 13:30


Workshops

Stufenempfehlungen:
Primar (P), Sekundar I (S1), Sekundar II (S2), Tertiär (T)

Das LPI Programm an Schweizer Schulen - Förderung und MöglichkeitenKlaus Behrla, Vorsitzender, LPI e.V.S1, S2, T
Auswertung schulischer Daten mit R Matthias Giger, Sekundarlehrer, Verantwortlicher "Besondere Lernbedürfnisse", e-Learning und Materialienserver an der Sekundarschule Romanshorn-Salmsach P, S1, S2, T
Freedroidz
Workshop für Kinder und erwachsene Tagungsteilnehmer
Teckids (vertreten durch Johannes und Enrico)
Kursunterlagen Freedroidz
P, S1, S2
Internet der DingeMarcel Bernet, /ch/open, EB
Kursunterlagen Internet der Dinge
S1,S2, T
Lernstick: die Lern- und Prüfungsumgebung Ronny Standtke, Dozent für Medienpädagogik, PH FHNWP, S1, S2
Freie Software als Tor zur Partizipation

Teckids (vertreten durch Dominik, Niklas und Simon)

P, S1, S2, T
Terminal, Konsole, Bash Shell- den Computer mit Text-Befehlen steuernPawel Kowalski, Software Entwickler bei Iterativ GmbH
Terminal- Unterlagen
S2, T
Snap! Die Freude und Schönheit des ProgrammierensMarkus Gälli, Swisscom (Schweiz) AG Enterprise CustomersS2, T
ScribusAle Rimoldi, Scribus-Entwickler, Mitorganisator des jährlichen Libre Graphics Meeting, Grafiklabor und CoderDojo ZürichS2, T
Web und Mobile Apps ProgrammierenMarco Jakob, Gymnasial- und Berufsschullehrer, Softwareentwickler
Web und Mobile Apps
S2, T
Linux selber ausprobieren mit Ubuntu Roman Haefeli, ZHDKP, S1, S2, T
QGIS (Geoinformationsverarbeitung) Andreas Neumann, GIS-Koordinator der Stadt Uster und Präsident der QGIS Anwendergruppe Schweiz S2, T
15:30Pause

 

16:00

Kurzpräsentationen

(je 5 min)

 

Opensource ICT-Managment-System Puavo

Dr. Basil Stotz, amXa consulting

Ueli Nick, Schulleiter Bubendorf
Puavo

Internet der Dinge- Einblick ins Kursprogramm des gleichnamigen EB-LehrgangsMarcel Bernet, Senior Enterprise Architekt und Methodiker im öffentlichen Bereich, ch/open, EB
Internet der Dinge
Web und Mobile Apps ProgrammierenMarco Jakob, Gymnasial- und Berufsschullehrer, Softwareentwickler
Web und Mobile Apps
PDF, HTML, Moodle und E-Book aus der selben LaTeX-QuelleVisvanath Ratnaweera, Syndrega GmbH
PDF, HTML, Moodle und E-Book aus der selben LaTeX-Quelle
Konzeptueller Umgang mit Wissen- das freie UML-Werkzeug ArgoUMLMarkus Pilzecker, Software und Knowledge Architekt, Die Wissens-Ingenieure
School of DataOleg Lavrovsky, Crowdsourcing Champion, Opendata.ch
IT LabsRobert Lehmann, Open Tech School Zürich
IT Labs
Lernroboter Thymio IIDawn Suter, Technology in Learning
Lernroboter Thymio
16:30

Verabschiedung und Apéro

Organisation

/ch/open – offene und freie Systeme promoten

Schweizerischer Verein für Informatik in der Ausbildung (SVIA) – Unterricht fördern


Sponsoren

Wir danken für die grosszügige Unterstützung:

 

  EB Zürich
grösste kantonale Berufsschule für Weiterbildung der Schweiz

Schweizer Informatik Gesellschaft SI

Die SI vertritt die professionelle Informatik: Fachkräfte mit Hochschulabschluss oder ähnlicher Qualifikation, Bildungs- und Forschungsinstitute sowie Unternehmen, die einen Beitrag bezüglich Informatik leisten. Sie vernetzt die Mitglieder und nimmt ihre Interessen in Politik, Bildung, Wirtschaft und Forschung wahr.

Hasler Stiftung

 Stiftungszweck der Hasler Stiftung ist die Förderung der Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) zum Wohl und Nutzen des Denk- und Werkplatzes Schweiz. Die Stiftung will aktiv dazu beitragen, dass die Schweiz in Wissenschaft und Technologie auch in Zukunft eine führende Stellung innehat.

Amt für Wirtschaft und Arbeit Kanton Zürich - Standortförderung

 

eZürich

eZürich ist die Plattform für Köpfe, Ideen und Projekte, die den ICT-Standort  Zürich voranbringen wollen. Sie ist aus den eZürich Aktivitäten der Stadt Zürich in den Jahren 2010 - 2014 hervorgegangen

Puzzle ICT

Letzte Änderung:  09.08.2016

/ch/open is Member of ICT Switzerland
Swiss Open Systems User Group • /ch/open • Postfach 2322 • 8033 Zürich • http://www.ch-open.ch